Über uns

 

Die Alte Schmiede ist im Jahr 1823 von Bertram Keil gegründet worden und war seit je her eine Dorfkneipe in Porz Langel. Bis 2000 war sie im Familienbesitz der Familie Keil.

Paul Kleil war der letzte der die Gaststätte bis 1989 führte und diese aus Altersgründen  an die Familie Nothhelfer verpachtete. Diese führten die Alte Schmiede als Restaurant mit Badischer Küche,bis 1999. 

Im Jahr 2000 verstab Paul Keil und der Besitz ging an weitläufige Erben ,da Paul Keil nie verheiratet war und auch keine Kinder hatte. 

Diese Erben versuchten die Gaststätte weiter zu führen,was Ihnen aber nicht gelang.Ab 2004 stand die Schmiede leer und wurde dann 2008 zwangsversteigert.

 

Wir, Martina & Rudolf Doufrain erwarben das Objekt , in der Lülsdorferstr.167, die Alte Schmiede, im Dezember 2008 durch diese Zwangsversteigerung.

 

Wir wohnen selber seit 1985 in Porz Langel und auch die Alte Schmiede war uns gut bekannt und waren auch selber oft Gast dort. Vorgefunden hatten wir ein ausgebeutetes,aller Einrichtung beraubtes Gebäude.Nichts deutete mehr auf eine Gastwirtschaft hin.Die Leitungen von Gas

,Wasser und Strom waren marode.Böden und Decken entsprachen nicht mehr modernen Standards.Unser Wunsch war es die Gaststätte wieder mit einem alten,dörflichen Charakter zu beseelen.Dazu erfolgte ein Rückbau der in früheren Jahren angebrachte Verkleidungen an Decken und Wänden.

Bei der im Januar 2009 begonnene Sanierung fanden wir bei der Erneuerung des Bodens in der Küche,die einstige Schmiedefeuerstelle,dazu Kohlereste,Hufnägel und verschiedene Eisenteile.Beweisstücke das hier eine Schmiede betrieben wurde.

Doch während der Sanierungsphase reifte die Vorstellung die Gaststätte in eigener Regie zu führen. Während mein Mann Rudi weiterhin seinen Metallbaubetrieb betrieb,übernahm ich die Geschäftsführung Der Gaststätte "Zur Alten Schmiede"

Am 06.September 2009 erfolgte die Eröffnung des Lokals.Auch nach der Eröffnung gingen die Außen.-und Innenarbeiten weiter.

Inwischen entwickelte sich das Lokal wieder zu einer Anlaufstelle im Veedel.

 

2013 feierten wir 3 Tage die 190 Jahrfeier der Schmiede 

 

Zu dieser Zeit währte bereits ein Nachbarschaftsstreit,die sich über den Lärmpegel beschwerten der vornehmlich von den Besuchern des Biergartens und den Rauchern vor dem Hauseingang ausging.

Das angerufene Gericht entschied im Mai 2015 zugunsten der Kläger. 

Sollte ich gegen dieses Urteil verstoßen ,sollte ich ein hohes Bußgeld bezahlen.

 

Nach dem Gerichtsurteil erfolgte mein impulsive Entschluss die Gaststätte zu schließen, ich war mit den Nerven am Ende und konnte unter diesen Bedingungen, die Gaststätte nicht mehr wirtschaftlich führen.

 

Nach 3 monatiger Pause und reiflicher Überlegung  - machte ich im September 2015 mit dem heutigen neuen Konzept doch wieder auf. Die Nachbarschaft zeigte mich dann wieder bei Gericht an, ich hätte gegen das Urteil verstoßen und forderten das ich nun ein Bußgeld zahlen sollte. Nach langem hin und her ,wurde vom Gericht ein Vergleich angeortnet. Im Mai 2019 wurde der Vergleich von beiden Seiten dann unterschrieben.

 

Im September 2019 feierten wir dann mit einem 3 tägigem Fest unser 10jähriges bestehen.

Wir haben zwar nur noch ein Tag in der Woche regelmäßig auf,aber duch die vielen Eventessen,Veranstaltungen  und Gesellschaften - sind wir gut ausgelasstet. 

 

Ganz nach unserem Motto

Auf ist - wenn auf ist.

Nicht immer auf,aber immer für Sie da.

 

Rufen Sie uns einfach an:

 

+49 2203 9589177

0157-39471524

 

 

Anschrift

Gaststätte

Zur Alten Schmiede
Lülsdorfer Str. 167
51143 Köln

 

 

Öffnungszeiten

Nach Vereinbarung

für  Feierlichkeiten,

Veranstaltungen,

Beerdigungen

Versammlungen

aller Art

 

Alle Brauchtums-Veranstaltungen

die wir weiterhin

durchführen

sind öffentlich.

Wer kütt,der kütt!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gaststätte Zur Alten Schmiede
Martina Doufrain
Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.