Kneipenkultur - Stirbt eine Tradition ?

 

 

 

Kneipen und ihre Tradition

Wirtshaus,Ausschank,Schänke,Krug,Bar,Pub,Schnapsbude,Trinkstube,Spelunke,Kaschemme- es existieren deutschlandweit zahlreiche Synomyme für den Begriff Kneipe / Gaststätte / Gasthaus

"Der Begrif Kneipe ist eine Verkürzung des Begriffs Kneipschenke (18.Jahrhundert) Dabei handelt es sich um Räume,die so eng waren,das die Gäste zusammengedrückt sitzen mussten. Wortherkunft historisch : Zusammendrücken= hochdeutsch knipen=Kneifen=Kneipe. Egal wie sie auch genannt wird, die Tradition solcher Institutionen ist weitaus älter,als der ein oder andere wohl vermuten mag.Aufgrund der bereits langjährigen Tradition hat sich mit der Zeit eine in sich geschlossene Kneipenkultur entwickelt,wodurch den Kneipen eine nicht unerhebliche soziale Bedeutung beigemessen werden kann.

 

Ein historischer Abriss

 

Wie bei vielen anderen Institutionen kann auch bei der Kneipe nicht zu 100 Prozent genau festgestellt werden,wann und wo genau ihr Ursprung liegt.Eine Blütezeit ist sicherlich das 19.Jahrhundert mit der Ausweitung und Intensivierung der Industrialisierung ,wodurch der Handel sowie die Größe der Stadte wuchsen.

 

Entstehung eines Klassikers

 

Kneipen sind im Grunde eine spezielle Form von Gasthäusern,die es wiederum bereits ihren ersten Zügen in der Antike gab.Kommerziell wurden solche Häuser mit dem Aufkommen von Reisenden,denen in kleineren undsiplen Lokalen,Süpeisen ,Getränke und auch eine Unterkunft angeboten wurden. D iese entwickelten sich entsprechend mit der Zeit und den Menschen stetig zu unterschiedlisten Gewerbebetrieben unter verschiedenen kulturellen Voraussetzungen weiter. Früh entstanden auch Kult Getränke ,wie Wein und Bier, die nicht unwesetlich zum Erfolg beitrugen und noch immer ein zentraler Aspekt der Gastronomie darstellen.

Der Begriff Kneipe entstand vermutlich Ende des 18.Jahrhunderts in Deutschland und erfuhr vor allem bei Studenten schnell großen Zuspruch.

 

Im Wandel der Zeit

 

Der große Durchbruch von Wirtshäusern und Kneipen geht im Grund mit dem wachsenden Handel per Schiff weltweit einher.Aus dem Grund existierten noch heute vor allem in den Hafenstädten wie Köln oder Düsseldorf Kneipenstraßen .-oder Gassen.So kamen vor allem auch zu Zeiten der zunehmenden Industralisierung  Arbeiterkneipen oder Spelunken hinzu. Vor allem kam die Kneipe mit dem Aufkommen von Studentenverbindungen in Zusammenhang gebracht werden,denn das Wort Kneipe ist eben nicht nur gleichbedeutend mit der jeweiligen Räumlichkeit,sondern war ebenfalls auch die Bezeichnung für eine studentische Feier,was auch das Aufkommen von Studentenkneipen erklärt,die zu Beginn des 19.Jahrhundert entstanden. Zu dieser Zeit suchten Studentenverbindungen passende Gaststätten,wo sie die "Kneipe" abhalten konnten. Hieraus entwickelte sich entsprechend ein erheblicher Teilder noch heute bestehenden Kneipenkultur.Schließlich existieren heute noch Studentenkneipen in ganz Deutschland,die bereits seit Mitte des 19.Jahrhundert existieren.Das Cave54 in Heidelberg gilt im Übrigen als die älteste Studentenkneipe Deutschland.

 

Soziale Bedeutung und Einrichtung 

 

Die Bedeutung der Kneipe kann sehr vielschichtig sein und aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden:

Kneipen dienten und dienen noch heute als Treffpunkt von Menschen,die aus gleichen oder ähnlichen Verhältnissen stammen,der gleichen Gemeinschaft angehören oder ähniliche Interessen aufweisen,Dies läßt sich bereits aus der Entstehung der Kneipen herauslesen,seien es die reisenden Arbeiter ,die eine Unterkunft suchten oder studentische Verbindungen,die einen unauffälligen Platz für ihre Diskusionsabende benötigten.

Kneipen oder auch andere gastronomische Angebote bieten Raum zur Freizeitgestaltung,der es ermögtlich,die Arbeiet oder den Alltag im Allgemeinen für einen kurzen Zeitraum zu vergessen bzw. hinter sich zu lassen.So kann die Kneipe ein Ort des Verweilens sein oder aber als Treffpunkt mit Freunden und Bekannten fungieren.

 

Eine Kneipe ist vor allem aber ein Ort der Geselligkeit bzw. ein Platz Selbstinzienierung, ein Zufluchts osrt,wobei natürlich das entsprechende alkoholische Getränk nicht fehlen darf.Wohl aus diesem Grund haben zahlreiche Kneipengänger auch ihre entsprechende Stammkneipe,bei der inbegriffene Personen vom Wirt als zentrale Bezugsperson und vom sozialen Umfeld bekannt sind und respektiert werden.Es handelt sich schlicht weg um eine Subkultur,die nicht selten Neuzugänge zunächst kritisch beäugt.

 

Pures Testosteron: Ein Treffpunkt für die Männerwelt

 

Heute finden sich sowohl Männer als auch Frauen zu etwa gleichen Teilen inDeutschlands Kneipen ein.Vieleicht einer der Gründe,warum sich das traditionelle Bild der deutschen Kneipenlandschaft nicht mehr in dem Maße halten kann. Fest steht, dass Kneipen in früherer Zeiten doch weitaus mehr vom männlichen Geschlecht geprägt waren.Auch dies ist wie bereits erläutert,schlicht weg geschichtlich bestimmt,da im 19.Jahrhundert herum,Kneipen ein Rückzugsort für Männer darstellt.In den noch bestehenden klassischen Kneipen,heute ist dies nicht zuletzt an der jeweiligen Ausstattung und am Angebot erkennbar. Nicht selten ist die Getränkeauswahl auf verschiedenste Schnaps - und Biersorten beschränkt,Glücksspiel - und andere Automatenformen gehören zum festen Inventar und die räumliche Innenausstattung ist auf ein Nötiges begrenzt,wobei das nicht pauschalisiert werden kann. Studenten fanden zudem heraus,dass Kneipen für Männer durchaus ein Ort für wichtige Unterstützung und Hilfe darstellten,was bei Frauen nicht der Fall war.

 

 

 

Fortsetzung folgt.......

 

 

 

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben sie uns:

 

Festnetz  02203-9589177

Mobil  0157 - 39471524

martinadoufrain@t-online.de

 

 

Gaststätte

Zur Alten Schmiede
Lülsdorfer Str. 167
51143 Köln

 

 

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gaststätte Zur Alten Schmiede
Martina Doufrain
Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.